PES - Personal Eye System

Wir setzen das PES - Personal Eye System ein

 

Auf unseren Events setzen wir das PES - Personal Eye System von www.milsistemika.com zur Koordination und Steuerung der Einheiten ein. Jedes der drei HQ's verfügt über eine eigene PES Umgebung und kann somit unabhängig von den anderen HQ's agieren. Ihr kennt das System vielleicht von dem ein oder anderen Event. Es gibt Events wo PES überhaupt nicht funktioniert, aber es gibt auch Events bei denen dies sehr erfolgreich eingesetzt wird.

Zu den erfolgreichen Events wird auch Operation Stormfalcon gehören. Es werden von uns zur Operation Stormfalcon - The Red Dawn temporäre PES Lizenzen bereit gestellt, damit die jenigen die keinen Fullclient besiten das System für die Dauer des Events kostenlos nutzen können. Fragen hierzu beantworten wir euch gerne im Eventforum.

Hier nun eine Übersicht was PES ist und was es zu bieten hat:
 

Das Personal Eye-System ist eine Tracking, Navigation und Daten-Sharing-Anwendung und optimiert für den Einsatz bei Militär, Polizei, Sicherheitskräften , Rettungsdiensten und anderen Einheiten, die auf eine topographische Navigation, Tracking, Blue Force-Tracking sowie gemeinsames Lagebild-Sharing angewiesen sind.

Bei der Entwicklung von PES wurde enormen Wert auf die Belange aktiver Soldaten gelegt und ein System geschaffen, das diese Anforderungen perfekt erfüllt. Es dient als Ersatz für einen herkömmlichen GPS-Empfänger, Papierkarte oder Mobiltelefon und kann dank seiner Funktionsvielfalt universell eingesetzt werden.

Es ist für Android Geräte konzipiert und nutzt das Global Positioning System und andere Gerätesensoren um die eigene Position zu bestimmen. Diese Position wird dann auf einer Rasterkarte angezeigt. PES verwendet Raster-Karten, welche für die topographische Navigation ausgelegt sind. Allerdings bietet es keine Navigation wie man sie von Fahrzeugnavigationsgeräten gewohnt ist, die ja auf Straßennetzdaten aufbauen.

Mit PES können öffentliche Online-Karten wie etwa (Yahoo, Google, Open Street etc.), Online WMS-Karten (in der Regel durch interne GIS-Abteilungen zur Verfügung gestellt), Offline-Karten im TMS (Kachel-Format) die lokal gespeichert, oder offline im Cache während des Surfens abgelegtwurden, verwendet werden.

Die Fähigkeit zur Nutzung von offline oder im Cache gespeicherten Offline-Karten ist sehr nützlich, vor allem in Gebieten mit schlechter oder ohne 3G-Abdeckung oder wenn die Kosten der Datenübertragung einen erheblichen Faktor darstellen.

 

 

 

   
  • Lagererfassung
    • Schnelle und schlanke Rasterkarten-Engine
    • Verwendung von öffentlichen Online-Karten
    • Einsatz militärischer Offlinekarten
    • Touch Screen optimiert
    • Einstellungen für MGRS/DMS/UTM Koordinatensysteme 2525B/App6A Symologie
    • Unterstützung für taktische Grafiken
    • Blue Force Tracking
    • Navigation und Routenaufzeichnung

 

  • Waffen und Sensoren
    • Dediziertes, geteiltes oder Funk GPS
    • Hand Held LRF Unterstützung

 

  • Kommunikation
    • GSM/3G Mobilfunk Unterstützung
    • ASYNC Funk mit P2P oder MANET Software
    • Optimiert für niedrige Bandbreiten wie etwa VHF/HF Ãœbertragung
    • Automatische CNR-Rekonfiguration "on th fly)
    • Vom Benutzer installierbare Verschlüsselung

 

  • MESSAGING
    • Standard formatiertes messaging
    • Befehle mit Übermittlungs- und WilCo-Bestätigung (ACK)
    • Berichte mit Übermittlungsbestätigung
    • Versenden von Textnachrichten
    • Benutzerdefinierte Templates
    • Taktischer Chat
    • High Priority ALARM-Meldungen

 

  • INTEROPERABILITÃT
    • Offene API zu 3rd Party Systemen
    • Vernetzung auf einzelener Einheitsebene